Feb
23
2009
0

Saver Working (in Excel und Mathcad)

Mal ein kurzer Tipp zu zwei Standard-Programmen für meine SchülerInnen: AutoSpeichern – jawohl, AutoSpeichern! Das, was Word seit Jahren automatisch macht muss leider in der noch immer weit verbreiteten Excel Version 2003 (2007 weiß ich auswendig nicht – werde ich nachholen) und in Mathcad händisch aktiviert werden. Damit man nach einem Stromausfall (soll bei Laptops durch konzentrierte Arbeiten ja passieren) nicht plötzlich zuerst in die schwarze Röhre guckt und nachher wieder von vorne beginnen muss:

Excel: Menüpunkt “Extras-Optionen”, Registerkarte "Speichern”, Kontrollkästchen “AutoWiederherstellen-Info speichern alle” und zusätzlich Minuten eingeben

image

Hinweis aus der Excel-Hilfe dazu:

Das Feature AutoWiederherstellen ist kein Ersatz für die regelmäßige Speicherung von Dateien. Wenn Sie die Wiederherstellungsdatei nach dem Öffnen nicht speichern, wird sie gelöscht, und nicht gespeicherte Änderungen gehen verloren. Beim Speichern der Wiederherstellungsdatei wird die ursprüngliche Datei überschrieben (sofern Sie keinen neuen Dateinamen angeben).

Mathcad:Menüpunkt “Extras-Einstellungen”, Registerkarte “Speichern”, Kontrollkästchen “Automatisches Speichern alle” aktivieren und Minuten eingeben.

image

Nachdem mein Mathcad bei jedem Aufruf der Seitenansicht abstürzt (und ich es trotzdem immer wieder aus Versehen mache) bin ich froh, wenn ich nicht jedes Mal vor vorne anfangen muss.

Written by markus.strobl in: Software | Schlagwörter:,
Feb
01
2009
0

Windows Search 4 – oder wie man die Nadel im Heuhaufen doch findet

In meinem privaten Datenordner liegen dzt. fast 27.000 Dateien – keine Ahnung, was sich da so alles angesammelt hat. Ich kann die Zahl ja selber fast kaum glauben. Würde ich da ohne Hilfsmittel nach einer Datei suchen, die ich vor vielleicht zwei Jahren irgendwo angelegt habe und von der ich nur mehr ein wenig vom Inhalt weiß, eben ein sinnvolles enthaltenes Schlagwort, kann das Unterfangen mühsam werden. Abhilfe? Desktop Search Programme. Die gibts von Google, Yahoo,….

image… und in jedem Windows Vista standardmäßig auch. Wo? Einfach auf den runden Start-Knopf links unten klicken und es erscheint ein nettes Eingabefeld. Wenn man dort was eintippt, erscheint als Auswahl eine Antwort auf die Suche.

So startet man auch sehr schnell Programme. Gibt man “Rechn” ein kommt der Vorschlag “Rechner” – man muss also nicht mehr unter “Alle Programme” sein Startmenü nach einem Programm durchsuchen. Wenn man dort statt dem Anfang eines Programmnamens einen Suchbegriff für eine Datei eingibt bekommt man in wenigen Sekunden seine Suchergebnisse für die berühmte Nadel im imageHeuhaufen. Übrigens, auch alle Mails in Outlook, Outlook Express werden durchsucht. Und die Dateien werden eben nicht nur nach dem Dateinamen durchsucht, sondern auch im gesamten Inhalt! Drückt man nach Eingabe eines Suchbegriffs  die ENTER-Taste, bekommt man eine neues Fenster mit allen Suchergebnissen, filterbar über die Symbolleiste, mit Anzeige- und Vorschaumöglichkeit, und nicht nur die paar Einträge, welche im Startmenü Platz haben.

Wie das funktioniert? Windows indiziert im Hintergrund den Inhalt und Namen aller Dateien in gewissen privaten Ordnern und kann so bei Aufruf der Suche mit diesem Index sehr schnell (wirklich nur wenige Sekunden) passende Antworten zurückgeben. Und das funktioniert bei mir auch bei 55858 indizierten Elementen in wenigen Sekunden!

Wenn man seine privaten Daten nicht dort ablegt, wo es Vista grundsätzlich machen will (c:\users\%benutzername%), sondern zB auf d:\daten, muss man diesen Ort und alle anderen, die man auch noch durchsucht haben will, der Suche mitteilen. Dazu im Suchfeld beim Startknopf “Indiz” eingeben und den Vorschlag Indizierungsoptionen auswählen (direkter Weg: Systemsteuerung – Indizierungsoptionen).

Für alle XP-Menschen gibt es auch noch eine erfreuliche Nachricht: das ganze funktioniert auch unter XP – mit Ausnahme des Startmenüs/der Programme, die werden unter XP nicht so einfach indiziert und somit kann nicht ein Programm durch Eingabe der ersten Buchstaben bereits gestartet werden. Aber das wichtigere, alle privaten Dateien, Mails,.. schon! Zu finden unter Windows Search 4.0 für Windows XP (KB940157) mit ganzen 5 MB *g*

image

Nach der Installation gibt es in der Taskbar das Eingabefeld “Desktop durchsuchen” – dort Suchbegriff eingeben und schon hat man auch unter XP eine wunderbar schnelle Desktop-Suche.

Für Vista-User: sollte das Update auf die aktuelle Version 4 nicht schon installiert worden sein, hier der Link dazu: Windows Search 4.0 für Windows Vista (KB940157)

Achtung: nicht zu empfehlen für zu alte eh schon langsame Computer, da der Indizierungsdienst, welcher laufend im Hintergrund aktiv ist und neue/geänderte Dateien indiziert, das System zusätzlich belastet.

Written by markus.strobl in: Allgemeines | Schlagwörter:

Powered by WordPress | Theme: Aeros 2.0 by TheBuckmaker.com